Nils Frahm – Solo

Vor einigen Tagen war ich bei meinem Freund Alex zu Besuch. Wir hängen gerne in seiner Bar herum, hören Musik und reden darüber. Die letzten Wochen und Monate hat sich die Sache ganz wunderbar entwickelt. Es gibt sozusagen kein musikalisches Tabu – zumindest sind wir noch auf keines gestoßen ;-). Einer von uns schlägt etwas vor, wir spielen es und reden darüber.

nfvinylIch weiß schon gar nicht mehr genau, wie wir auf Nils Frahm kamen. Alex hat davon geredet. Ich versuche seit kurzer Zeit auch, etwas Klavier zu spielen bzw. es zu lernen. Ich glaube, ich wollte ihm eine kurze Melodie zeigen. Es kann aber auch anders gewesen sein.

Wir kamen eben zu Nils Frahm. Alex erzählte von einer Aufnahme, bei der der Künstler einige Tage an einem riesigen Klavier improvisiert und aufgenommen hat. Ich zog die Schallplatte aus dem Regal. Alex legte sie auf und die ersten Töne erklangen. Das war anders. Anders als das, was ich bisher von einem Klavier gehört hatte. Mit meiner laienhaften Sprache würde ich sagen: ich hörte die Mechanik des Klaviers mit. Zu Beginn in sehr ruhigen Stücken. Das bleibt auch fast die gesamte erste Seite so. Auf der B-Seite wird es teilweise etwas dynamischer und schneller. Es ist aber alles einfach nur wunderschön anzuhören.

nfcoverAlex redete über das Klavier. Ein Klavins. Das Klavins M370. Der Name kam mir bekannt vor. Ich spiele seit mehreren Jahren jede Woche Squash. Seither gehe ich auch am Klavierhaus Klavins vorbei. Es ist mit immer aufgefallen, hat aber nie Beachtung von mir bekommen. Gegründet wurde es von David Klavins. Genau! Von dem Menschen, der auch das Klavins M370 gebaut hat. Nochmal, weil es einfach so wichtig ist: was für ein Instrument!

In den schnelleren Parts wirkt es fast so, als würde das Klavier von Saiteninstrumenten begleitet werden. Die Bässe sitzen. Neumodisch würde ich wohl sagen, dass der Klang „deep“ ist. Ganz verzückt hören wir der Musik von Frahm zu und erfreuen uns des Moments. Besser kann ein Abend nicht laufen, als voller Begeisterung Musik zu entdecken und sich darüber auszutauschen. Die Bestellung ging noch während der B-Seite raus.

nftracksDas Vinyl kommt in einem wundervoll gestalteten Cover. Beiliegend ist ein Begleittext, in dem Nils Frahm das Erlebnis der Aufnahme mit seinen Worten beschreibt. Hier ist zu lesen, was auch zu hören ist. Eine schöne Beilage. Die Worte wirken authentisch. Ich kann kein Braille, aber es wirkt so, als wäre der Text auch noch in Braille auf der Beilage. Kann das jemand bestätigen? Dazu noch ein Zettel, der wohl die aktuellen Arbeiten an einem Klavins M450 ankündigt. Ebenso ein Download-Code, allerdings für andere Musik, nicht für das Vinyl-Album.

nfbookletMusikalisch kann ich nicht mithalten. Ich kann nur sagen, dass es mir die oben beschriebene Freude bereitet – und zwar weil Musik und Instrument hier gemeinsam wirken. Das Klavier ist ein essentieller Bestandteil dieser Aufnahme und die Geschichte dazu macht es rund.

Wir hörten danach andere Klavierstücke. Klassik. Es war nicht mehr auszuhalten. Gegen diese Aufnahme wirkt alles andere steril, tot und unerträglich. Ich glaube ich habe an diesem Abend gelernt, welchen Unterschied ein Instrument machen kann. Wahrlich ein Extrembeispiel. Eines das wirkt. Nachhaltig.

spotify:album:7eC6sBSIM2MgWdpywd90iU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s