The Weakerthans – Live at the Burton Cummings Theatre 2×12″ LP

weaker4Am letzten Wochenende ging es zu Monster Records. Der Plattenladen in Hannover war eine Empfehlung, der ich unbedingt folgen wollte. Der Besuch hat sich gelohnt, denn der Laden ist besonders gut aufgestellt, wenn es um Punk-, Hardcore- und Indie-Musik geht, beschränkt sich aber nicht nur auf diese Genres. Beim Stöbern durch die Platten hat Herr Krüger mich dann auf die Live-Platte der Weakerthans aufmerksam gemacht und bei der bin ich dann auch hängen geblieben. Die Combo aus Winnipeg, Kanada hat bisher einige gute Alben veröffentlicht, wobei mir besonders Reconstruction Site aus dem Jahr 2007 gefällt. Ein kurzer Blick auf die Rückseite von Live at the Burton Cummings Theatre brachte mich schnell zu der Entscheidung, die Doppel-LP mitzunehmen. 16 Songs und alle für mich wichtigen Stücke sind am Start. 2006 hatte ich die Band auf dem damaligen Fest van Cleef in Hannover live gesehen und noch in guter Erinnerung, wie viel Freude mir das Konzert bereitet hatte. Ehrlich gesagt bin ich bis jetzt hauptsächlich an der eben erwähnten Reconstruction Site hängen geblieben und habe die Weakerthans einige Jahre nicht in der engen Rotation gehabt. Da kam diese Gelegenheit genau richtig.

weakerheadMusik:
Die Stimme von John K. Samson wirkt direkt bei den ersten Tönen von Everything must go vertraut. Irgendwie klingt der Typ so wie der Kumpel, der mit seiner aufkleberlosen Akustikgitarre am Lagerfeuer sitzt und ein paar schöne Songs zum Besten gibt. Mir gefällt das sofort und ich lasse alles stehen und liegen, konzentriere mich auf die Musik. Auf jeder der insgesamt vier Seiten befindet sich mindestens ein Kracher und auf der A-Seite sind es mit dem gerade genannten Opener, Our retired Explorer und Reconstruction Site direkt drei. Langsame Stücke und Midtempo-Songs mit treibendem Schlagzeug geben sich die Klinke in die Hand, was übrigens für jede der vier Seiten auf diesem Livealbum gilt. Zwischendurch wird die Gitarre ein bisschen verzerrt, allerdings nie so weit, dass die Kanadier sich und ihrem Stil damit untreu werden. Die B-seite fängt mit Aside erstklassig an und endet mit The Reasons ebenso gut, auch wenn hier die Zweitstimme nicht immer ganz harmonisch wirkt. Auf der zweiten Scheibe geht es auf Seite C direkt gut weiter, obwohl Left and Leaving etwas seltsam wackelig erscheint. Benediction, Manifest und One Great City runden die tolle Songauswahl ab. Wenn die Liveshow auf Vinyl sich dann dem Ende neigt, möchte ich wieder von vorne starten. Ich entscheide mich aber doch dafür, die Hülle behutsam zurück in das Regal zu legen und freue mich einfach auf den nächsten Durchgang an einem anderen Tag.

weaker3Aufmachung:
Die zwei Platten kommen in einer aufklappbaren Hülle, die aus leicht angerauter Pappe besteht und mit wirklich hübschen Bildern vom Bassisten Greg Smith bedruckt ist. Das Vinyl ist schwarz und die Labels blau bzw. rot mit unauffälligem Aufdruck – alles im normalen Bereich hier. Netterweise fällt auch ein Downloadcode für die Songs im MP3 Format aus der Hülle. Bei mir funktioniert der Link zur angegebenen Seite allerdings nicht. Epitaph hat sich bei mir auf Twitter innerhalb von einem Tag zurückgemeldet und mir eine Adresse für Support genannt, das wird also noch etwas werden mit dem Herunterladen. Abgerundet wird das Paket von einer beiliegenden DVD mit dem Konzertvideo. Das ist ohne Zweifel cool, aber auch nicht unbedingt notwendig. Abgedruckte Lyrics sind nicht mit an Bord, aber das ist beim Release einer Liveshow für mich auch nicht verpflichtend.

Fazit:
Liebevoll aufgemachtes, wirklich rundes Paket. Das Konzert ist schön zu hören, überzeugt aber nicht auf ganzer Linie. Meine Erinnerung an 2006 ist da etwas positiver. Die Weakerthans gefallen mir auf Vinyl eher mit ihren Studioalben. Da sie damit aber schon genügend Eindruck gemacht haben, muss sich die Livevariante keine Sorgen um zu wenig Spielzeit machen. Das ist, trotz einiger Ecken und Kanten in der Musik, gelungene Abwechslung.

Gesamtwertung: 7/10
Unbedingt anspielen: 
 Reconstruction Side, Benediction

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s